Die junge Mezzosopranistin Katarina Andersson hat ihr Musikstudium in ihrer Heimat Schweden begonnen, wo sie zunächst Kammermusik an der Universität in Linköping, sowie Gesang am Liedinstitut in Vadstena studierte. Ihr Master im Fach Oper schloss sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover mit Auszeichnung ab.

Am Theater Osnabrück tritt sie seit der Spielzeit 2011/2012 in verschiedenen Aufführungen als Gast auf. Sie übernahm unter anderem die Titelrolle in der szenischen Inszenierung von G. P. Telemanns „Der aus der Löwengrübe errettete Daniel“, die Rolle der Nanette in „Der Wildschütz“ und die Rolle der Bradamante in G. F. Händels „Alcina“. An der junger Oper Stuttgart war sie als dritte Nixe in der Oper „Nixe“ zu hören.

Als gefragte Konzertsängerin hat Katarina Andersson u.a. mit der NDR Radiophilharmonie und mit den Bremer Philharmonikern konzertiert. Sie hat u.a. mit Dirigenten wie Markus Poschner, Andreas Hotz, Gustavo Gimeno, und Karsten Januschke zusammengearbeitet. 2019 wird sie ihr Debüt in der Laeiszhalle Hamburg geben.

Zudem wirkte Katarina Andersson in zahlreichen Hochschulproduktionen mit, in denen sie unter anderem in der Rolle der Frau Reich in „Die lustigen Weiber von Windsor“ (O. Nicolai), der dritten Dame in W. A. Mozarts „Die Zauberflöte“, Le Bergére de Salon in Ravels „L´enfant et les sortiléges“, Die Zeitungsverkäuferin in „die Brüste des Teresias“ (F.Poulenc) , sowie in der Rolle der Mrs Olsen in „Street Scene“ (K. Weill) zu hören war.

Katarina Andersson ist u.a Stipendiatin der Yehudi Menuhin „Live Music Now“ Stiftung, Andreas Sandrews Stiftung, H.T.Cedergrens Stiftung und des Deutschland Stipendiums. Seit 2017 wird sie durch den Richard Wagner Verbands Hannover gefördert.

Zurzeit wird sie stimmlich von Allison Oakes betreut